Gurken Standort und Boden Ratgeber

Der Gurken Standort und der Gurken Boden sind wichtig, damit sich die Pflanzen gut und gesund entwickeln können. Das bedeutet auch, dass der Gurken Standort auf dem Balkon, der Gurken Standort im Topf, der Gurken Standort im Freiland, der Gurken Standort im Gewächshaus oder der Gurken Standort im Garten gut ausgewählt werden müssen.

Den Gurken Standort und die Gurken Erde richtig auswählen

Wer den Gurken Standort im Freiland auswählt, muss den Gurken Pflanzen Standort windgeschützt und feuchtwarm halten. Er muss außerdem vollsonnig sein. Der Gurken Boden muss locker und humos sein. Außerdem sollte sich die Gurken Erde im Frühjahr schnell aufwärmen. Sie darf nicht verschlämmen.

Auch Schlangen- oder Salatgurken benötigen einen hellen und warmen Gurken Standort. Da ihre Vegetationsperiode länger ist und sie einen hohen Wärmebedarf haben, ist hier der Gurken Standort im Gewächshaus zu bevorzugen. Es ist wichtig, dass der Gurken Standort im Gewächshaus nicht von übermäßig von anderen Pflanzen überschattet sein darf. Im Süden Deutschlands müssen Blankhaus-Gewächshäuser vor der heißen Mittagssonne geschützt werden. Ansonsten würden die weichen Blätter einen Sonnenbrand erleiden, vor allem, wenn sie unzureichend mit Wasser versorgt sind.

Gleiche Voraussetzungen gelten auch für den Gurken Standort auf dem Balkon, den Gurken Standort im Topf und den Gurken Standort im Garten.

Gurken Pflanzen Standort – Gurken, die nicht im Gewächshaus angepflanzt werden

Wer Gurken selber anbauen möchte und kein Gewächshaus zur Verfügung hat, kann diese auch an einem anderen Gurken Standort einsetzen. Dafür gibt es sogenannte Minigurken, die auch auf dem Balkon angepflanzt werden können. Darüber hinaus eignen sich noch andere Standorte, um Gurken ernten zu können. Das ist auf der Terrasse, im Topf, im Freiland oder an anderer Stelle im Garten möglich.

Werden die Gurken draußen angebaut, muss das in windgeschützter und sonniger Lage erfolgen, zum Beispiel an einem Holzzaun in südlicher Richtung. Schnell begrünen die Gurkenpflanzen den Zaun. Soll der Gurken Standort im Garten sein, müssen Rankhilfen nicht immer mit Rosen bepflanzt werden, das ist nämlich auch mit Gurken möglich.

Die Müdigkeit des Bodens ist nicht zu vernachlässigen, wenn Gurken angebaut werden sollen. Es sollten niemals Pflanzen nacheinander eingepflanzt werden, die aus einer Familie stammen. Erst nach einer Pause von nicht weniger als drei Jahren ist es wieder möglich, im Gewächshaus, Hochbeet oder Beet Gurken einzupflanzen, die nur so gesund und üppig aufwachsen können. Es ist aber auch möglich, den Gurken Boden etwa zwei Spaten tief auszugraben und diesen durch frische Gurken Erde zu ersetzen.

Gurken Standort im Topf oder Gurken Standort auf dem Balkon

Soll der Gurken Standort auf dem Balkon in einem Topf sein, muss dieser mit einer Drainage ausgestattet werden. Das schützt die empfindlichen Pflanzen vor der gefürchteten Staunässe. Diese würde nämlich für Wurzelfäule sorgen. Ehe der organische Boden in den Blumentopf gefüllt wird, muss der Boden mit Splitt, Blähtonkugeln oder Tonscherben ausgelegt werden. Das Festsetzen von Erdkrümeln in der anorganischen Erde verhindert ein luft- und wasserdurchlässiges Vlies. Es trennt die Drainage von der Erde.

Gurken Standort – die Art der Erde

Gurkenpflanzen sind sogenannte Starkzehrer. Daher sollte der Gurken Pflanzen Standort im Freiland oder Gewächshaus über nährstoffreiche und humose Erde verfügen. Bevor die Pflanzen am Gurken Standort eingepflanzt werden, sollte reifer Kompost in den Boden eingearbeitet werden. Dazu eignen sich Rindenhumus oder Pferdedung. Da Gurken einen besonders hohen Nährstoffbedarf haben, können sie als erste Pflanzen im Hochbeet angebaut werden. Sollen Sie im Topf eingepflanzt werden, benötigen sie nahrhaften und organischen Torf oder Gemüseerde, die besonders durchlässig und locker ist. Trotzdem sollte die Gurken Erde das Wasser gut halten können. Der pH-Wert sollte zwischen 6.5 und 7 liegen, um optimale Bedingungen am Gurken Standort zu bieten, ob draußen oder im Gewächshaus.

Gurken Standort mit anderen Pflanzen teilen – welche eignen sich und welche nicht?

Gurken können auch zusammen mit anderen Pflanzen angebaut werden. Es gibt Pflanzen, die sich gut als Nachbarn für Gurken eignen, aber auch solche, mit denen das Zusammenwohnen eher nicht klappt. Gut geeignet ist das gleichzeitige Einpflanzen von Gurken mit Salat, Porree, Möhren, Kapuzinerkresse, Grünkohl, Erbsen, Dill Borretsch, Beinwell und Basilikum. Dagegen haben Zuckermais, Sonnenblumen, Sellerie, Salbei, rote Beete, Rettich, Radieschen, Paprika, andere Kohlarten und Kartoffeln nichts am Gurken Standort verloren.

Des Weiteren sollten auch keine anderen Kürbisarten am Gurken Standort im Freiland angebaut werden. Sie würden das gesunde Wachstum gegenseitig behindern. Daher sollten am Gurken Standort weder Kürbisse, noch Zucchini oder Melonen eingepflanzt werden.

Richtige Pflege der Pflanzen am Gurken Standort

Ist der Gurken Boden zu trocken und herrscht Nährstoffmangel, nehmen es die Pflanzen übel. Falls die Erde zu nass ist, werden die Blätter gelb. Daher ist regelmäßiges und richtiges Gießen und ein gut ausbalanciertes Düngen wichtig. Zudem sollten die Gurken zum optimalen Zeitpunkt geerntet werden. Daher ist es wichtig, sich auch nach dem Anbau um die Gurken zu kümmern und ihnen die richtige Pflege angedeihen zu lassen. Sobald die Erde trocken ist, muss sie gegossen werden. Alle zwei Wochen düngen.

Bewerten Sie den Post!
[Gesamt: 0 Durchschnittlich: 0]